Kontakt    

Das Schulreferat in Siegen ist im März an folgenden Tagen geschlossen: Freitag, den 22. März, sowie Freitag, den 29. März.

Fortbildungsangebote


Werkstatt Einschulungsgottesdienst Primarstufe:

Die Sehnsucht nach dem weiten Meer

Referentin:
Pfarrerin Silke van Doorn, Bad Laasphe

Termin:
Donnerstag, 28. März 2019, 16:00-18:00 Uhr

Ort:
Bad Berleburg, Haus der Kirche, Schloßstraße 25

Kosten:
5,00 Euro Teilnehmer*innenbeitrag

 


Training für Lehrer*innen aller Schulformen:

Interreligiöse und interkulturelle Kompetenz entwickeln

Referentin:
Dr. Sandhya Küsters, Hochschule für Gesundheit Bochum

Termin:
Montag, 08. April 2019, 9:00-16:00 Uhr

Ort:
Lüdenscheid, Haus der Kirche, Hohfuhrstraße 34

Kosten:
25,00 Euro Teilnehmer*innenbeitrag

 

Erfahrungen mit interreligiöser und interkultureller Vielfalt gehören in­zwischen fest zum Schulalltag und viele Beteiligte haben gelernt damit umzugehen. Zugleich gibt es jedoch weiterhin immer wieder Irritationen zwischen Lehrenden und Schüler*innen, zwischen den Schüler*innen und zwischen Lehrenden und Eltern. Kulturelle und religiöse Verschiedenheit wird als Quelle für Missverständnisse, Konflikte, Ratlosigkeit und Frus­trationen erlebt.

Die Beteiligten können oft benennen, was sie an der Kultur und Religion des anderen interessant, beeindruckend, schwierig oder problematisch finden. Die eigene kulturelle Prägung wird dagegen oft wenig bewusst thematisiert und reflektiert.

Auf diesem Hintergrund bietet das Training den Teilnehmenden die Möglichkeit:

- sich der eigenen “kulturellen Brille“ und der emoti­onalen Dynamik, die oft­mals damit verbunden ist, bewusst zu werden.

- die Rolle von Stereotypen, kollektiven Narrativen und Machtasymmetrien in interkulturellen Begegnungen zu reflektieren.

- Handlungskompetenzen einzuüben, um Transparenz in der Kommunikation mit Mitgliedern aus unter­schiedlichen kulturellen und sozialen Kontexten her­zustellen.

- Unterrichtsmaterial zur Vermittlung interreligiöse/interkultureller Kompetenz zu sichten und zu diskutieren.

Darüber hinaus bietet das Training auch Übungen, mit denen Sie Ihre Schüler* innen spielerisch interkulturell sensibilisieren können, um einen respektvollen und wertschätzenden Umgang untereinander zu fördern.

Das Training ist interaktiv angelegt. Es wird in angeleiteter Partner- und Gruppenarbeit gearbeitet. In das interkulturelle Training einfließen soll neben der Kompetenz der Trainerin auch der Erfahrungsschatz und die kulturelle Vielfalt der Teilnehmer*innen. Die Übungen und der gemeinsame Austausch sollen dabei helfen.

Dr. phil. Sandhya Verena Küsters hat sich wissenschaftlich intensiv mit den Themen Migration, Kultur, Religion und Diversitymanagement aus­ein­anderge­setzt. Als wissen­schaftliche Mitarbeiterin unterrichtet sie an der Hochschule für Gesundheit (Bochum) im Studiengang 'Gesundheit und Diversity' zum Thema der interkulturellen Öffnung des Gesundheits­systems. Sie ist zertifizierte interkulturelle Trainerin und verfügt über langjährige Erfahrungen in interkulturellen Trainings für verschiedene Zielgruppen, insbesondere Lehrer*innen und Sozial­arbeiter*innen.

Anmeldungen werden erbeten bis zum 29.03.19 per Email an: g.meyer-zu-hoerste@kirchenkreis-siegen.de.

 


Werkstatt Einschulungsgottesdienst Sekundarstufe:

Die Sehnsucht nach dem weiten Meer

Referentin:
Pfarrerin Silke van Doorn, Bad Laasphe

Termin:
Mittwoch, 10. April 2019, 16:00-18:00 Uhr

Ort:
Siegen, Schulreferat, Burgstraße 23

Kosten:
5,00 Euro Teilnehmer*innenbeitrag

 


 

Studienreise Israel 18. bis 27. Oktober 2019:

Informationsveranstaltungen für Teilnehmer*innen der Studienreise

Referentin:
Pfarrerin Silke van Doorn, Bad Laasphe

Termin I:
Donnerstag, 09. Mai 2019, 16:00-18:00 Uhr
in Siegen, Schulreferat, Burgstraße 23

Termin II:
Freitag, 10. Mai 2019, 18:30-20:00 Uhr
in Bad Berleburg, Haus der Kirche, Schloßstraße 25

 


Vorbereitung der Podiumsveranstaltung mit Ahmad Mansour in Siegen

Leitung:
Pfarrerin Silke van Doorn, Bad Laasphe

Termin:
Montag, 13. Mai 2019, 16:00-18:00 Uhr

Ort:
Siegen, Schulreferat, Burgstraße 23

 


Vorbereitung der Schulveranstaltung mit Ahmad Mansour in Wittgenstein (Johannes-Althusius-Gymnasium Bad Berleburg)

Leitung:
Pfarrerin Silke van Doorn, Bad Laasphe

Termin:
Mittwoch, 15. Mai 2019, 16:00-18:00 Uhr

Ort:
Bad Berleburg, Haus der Kirche, Schloßstraße 25

 


"Sag's doch einfach!"
- Sprachsensibler Religionsunterricht

Referentin:
Britta Vaorin, Siegen

Termin:
Dienstag, 21. Mai 2019, 16:00-19:00 Uhr

Ort:
Bad Berleburg, Haus der Kirche, Schloßstraße 25

Kosten:
5,00 Euro Teilnehmer*innenbeitrag

 


Thematische Einheit zum konfessionell-kooperativen Religionsunterricht:

Franziskus

Referenten:
Dr. Stefan Klug, Paderborn
Pfarrerin Silke van Doorn, Bad Laasphe

Termin:
Dienstag, 12. Juni 2019, 16:00-18:00 Uhr

Ort:
Siegen, Schulreferat, Burgstraße 23

Kosten:
5,00 Euro Teilnehmer*innenbeitrag

 


Islamkoffer - Wie arbeite ich damit?

Referentin:
Pfarrerin Silke van Doorn, Bad Laasphe

Termin:
Montag, 24. Juni 2019, 16:00-18:00 Uhr

Ort:
Siegen, Schulreferat, Burgstraße 23

Kosten:
5,00 Euro Teilnehmer*innenbeitrag

 


Studienreise Israel 18. bis 27. Oktober 2019:

Informationsveranstaltungen für
Teilnehmer*innen der Studienreise

Referentin:
Pfarrerin Silke van Doorn, Bad Laasphe

Termin I:
Dienstag, 25. Juni 2019, 16:00-18:00 Uhr
in Siegen, Schulreferat, Burgstraße 23

Termin II:
Donnerstag, 27. Juni 2019, 18:30- 19:00 Uhr

in Bad Berleburg, Haus der Kirche, Schloßstraße 25

 


Studienreise Israel
18. bis 27. Oktober 2019

Leitung:
Pfarrerin Silke van Doorn, Bad Laasphe

Kosten:
1.995 Euro p.P. (für Flug, Unterbringung bei Halbpension in Doppelzimmern)


Wir fahren gemeinsam mit dem Schulreferat und der Erwachsenenbildung des Ev. Kirchenkreises Siegen nach Israel. Unterstützt werden wir bei der Umsetzung der Planung von der Reise­mission Leipzig.

Start ist am Freitag, 18. Oktober 2019 um 11 Uhr vom Flughafen Frankfurt/M. aus. Die Rückkehr erfolgt am Sonntag, 27. Oktober um 9:50 Uhr, ebenfalls in Frankfurt.
Da­zwischen werden wir zunächst in Tel Aviv sein, nach Galiläa fahren und rund um den See Genezareth den Spuren Jesu folgen, bevor wir über das Tote Meer und den Negev nach Jerusalem kommen.
Wir werden in Jerusalem Besuche in einer Synagoge machen, eine Hand-in-Hand-Schule besuchen und zum Abendessen in einer jüdischen Familie einge­laden sein.

Der Preis für Flug, Unterbringung bei Halbpension in Doppelzimmern und Ein­trittsgeldern wird 1.995 Euro betragen. Dazu kommen noch Trink­gelder und weitere Verpflegungskosten. Das ist viel. Es ist allerdings eine jüdische Feier­woche – und damit sind Flug- und Hotelpreise hoch. Außer­dem ist die Nach­frage sehr groß.

Wir wollen nicht unvorbereitet fahren. Deswegen werden wir uns vorher drei Mal treffen:
Am Donnerstag, 9. Mai, und am Dienstag, 25. Juni 2019 treffen wir uns um 18:30 Uhr für eineinhalb Stunden im Schulreferat in der Burgstraße in Siegen, um uns thematisch vorzubereiten. Im Mai wird es um das Judentum und sein Verhältnis zu anderen Religionen in Israel gehen. Im Juni wird uns das Land mit seiner Ge­schichte und Politik beschäftigen.

Interessierte aus Wittgenstein treffen sich am 10. Mai und 27. Juni 2019 ebenfalls jeweils um 18:30 Uhr in der Schloßstr. 25 in Bad Berleburg.

Am Montag, 30. September 2019, werden wir uns um 18:30 Uhr im Schul­referat in Siegen treffen, um gemeinsam mit den Wittgensteiner Teilnehmer*innen eine Zu­sammenführung zu erleben und letzte Fragen vor der Abreise zu klären. Und dann geht es los.

Anmeldungen bitte bis zum 01.03.19 senden an: Schulreferat, z. Hd. Frau Meyer zu Hörste, Burgstr. 23, 57072 Siegen oder per Mail an: g.meyer-zu-hoerste@kirchenkreis-siegen.de. Sobald Sie sich formlos ange­meldet haben, bekommen Sie einen offiziellen Anmeldebogen.
Wir haben 25 Plätze. Es gilt der Eingang der Anmeldung. Falls mehr Anmel­dungen eingehen als Plätze zur verfügung stehen, werden diejenigen zuerst berücksichtigt, die beim Vorbereitungstreffen dabei waren oder ihr Interesse bekundet haben.
 

Programmablauf

Freitag, 18. Oktober
Flug ab Frankfurt/M. mit Bordservice nach Tel Aviv.
Empfang am Flughafen und Transfer zum Hotel in Tiberias. Zimmerbezug für 4 Nächte.

Samstag, 19. Oktober
Fahrt zum Besuch der heiligen Stätten am See Genezareth: auf den Berg der Seligpreisungen, dem Ort der Bergpredigt, zu Fuß hinunter nach Tabgha, der Stätte der Brotvermehrung und zur Primatskapelle.
Mittagspause am Seeufer und anschließend Fahrt nach Kapernaum mit den Überresten der alten Synagogen und der byzantinischen Kapelle beim Petrushaus.
Bootsfahrt auf dem Galiläischen Meer. Baden im See.

Sonntag, 20. Oktober
Fahrt nach Safed: Besuch einer sephardischen und einer aschkenasischen Synagoge mit ihren traditionellen Unterschieden sowie Spaziergang durch das Künstlerviertel.
Weiterfahrt nach Cäsarea Philippi an einen der Quellflüsse des Jordan, dem Banjas mit den Ruinen der Hauptstadt des Philippus, Sohn Herodes d. Gr., Besichtigung der Ausgrabungen und Wanderung bis zum Wasserfall.

Montag, 21. Oktober
Fahrt nach Bet Alpha: Besichtigung des Ausgrabungsgeländes und Rundgang im gleichnamigen Kibbuz. Weiterfahrt über Afula nach Nazareth, Besuch der Verkündigungsbasilika und der Josefkirche sowie der Gabrielkirche mit dem Marienbrunnen. Alternativ zu dem Besuch in Nazareth: Wanderung im Naturschutzgebiet.

Dienstag, 22. Oktober
Fahrt über den Höhenzug des Karmelgebirges durch schön gelegene Drusendörfer nach Haifa, Israels größte Hafenstadt. Halt am Aussichtspunkt oberhalb der Persischen Gärten und dem Bahai-Tempel sowie am Kloster Stella Maris. Weiterfahrt entlang der Mittelmeerküste nach Tel Aviv: Rundfahrt durch Tel Avivs „Weiße Stadt“ mit vielen UNESCO-geschützten Gebäuden der Bauhaus-Architektur und Spaziergang auf dem Rothschildboulevard. Gang nach Jaffa am Meer entlang. Spaziergang durch die schmalen Gassen der Altstadt, vorbei am Haus von "Simon dem Gerber" sowie zur Petruskirche.
Fahrt nach Jerusalem zum Hotel und Zimmerbezug für 5 Nächte.

Mittwoch, 23. Oktober
Fahrt auf den Ölberg: Besuch der Himmelfahrtskapelle und der Pater-Noster-Kirche, wo Jesus seinen Jüngern das Vaterunser gelehrt haben soll. Spaziergang den Palmsonntagsweg hinab zur Kapelle Dominus Flevit, zum Garten Gethsemane mit den uralten Olivenbäumen und zur Kirche der Nationen. Fahrt zum Jaffator und Rundgang auf der Altstadtmauer bis zum Löwentor. Gang in die Altstadt zur Kreuzfahrerkirche St. Anna und zum Teich Bethesda sowie entlang der Via Dolorosa mit den 14 Stationen des Kreuzweges Jesu bis zur Grabeskirche. Spaziergang durch das Jüdische Viertel bis an die Klagemauer. Rückfahrt zum Hotel.

Donnerstag, 24. Oktober
Fahrt in die Jerusalemer Neustadt: Besuch in der Knesset und anschließend alternativ: Besuch im Israel-Museum mit dem Modell von Jerusalem und dem Schrein des Buches oder Besuch der Shoa-Gedenkstätte Yad Vashem mit Wanderung im Tal der Gemeinden. Rückfahrt zum Hotel. Abends Besuch des Alten Bahnhofs (Kulturzentrum)

Freitag, 25. Oktober
Besuch in der Hand-in-Hand-Schule.
Weiterfahrt nach Bethlehem: Besuch der Geburtskirche mit der Geburtsgrotte am Manger-Platz sowie auf das Hirtenfeld in Beit-Sahour, wo die „frohe Botschaft“ zuerst vernommen wurde. Rückfahrt durch das herrlich gelegen Klostertal En Karem, dem Geburtsort von Johannes dem Täufer, nach Jerusalem. Am Abend Möglichkeit zur Teilnahme am Synagogengottesdienst. Anschließend Möglichkeit zu Einladungen in Familien.

Samstag, 26. Oktober
Fahrt an das Tote Meer, dem salzhaltigsten Meer und tiefsten Punkt der Erde, ca. 420 m unter dem Meeresspiegel gelegen und  eingerahmt von einer fantastischen Landschaft. Aufstieg zum Plateau der Herodesfestung Masada, oder: mehrstündige Wanderung im Nahal David.
Anschließend Baden im Toten Meer. Rückfahrt nach Jerusalem.

Sonntag, 27.Oktober
Transfer zum Flughafen Tel Aviv, Rückflug


Ihre Anliegen und Fragen richten Sie bitte an Pfarrerin Silke van Doorn per Mail: silke.vandoorn@kirchenkreis-siegen.de oder telefonisch unter 0160.90161268.

 


Zertifikatskurs für das Fach Evangelische Religionslehre für Lehrerinnen und Lehrer in der Primarstufe und in der Sekundarstufe I

Das Pädagogische Institut führt in Zusammenarbeit mit den Schulreferaten und der Lippischen Kirche einen Zertifikatskurs für die Erteilung von Evangelischer Religionslehre durch.
Der Zertifikatskurs ist eine Qualifikationserweiterung für Lehrerinnen und Lehrer in der Primarstufe und in der Sekundarstufe I, die das Fach Evangelische Religionslehre unterrichten bzw. unterrichten möchten, hierfür aber keine Lehrbefähigung haben. Mit dem Zertifikatskurs erwerben Sie die fachliche Voraussetzung für die Erteilung der kirchlichen Unterrichtserlaubnis (Vokation) und damit die Berechtigung, Religionsunterricht zu erteilen – nicht aber die staatliche Facultas.
Der Kurs erstreckt sich über ein Schuljahr und umfasst 320 Unterrichtsstunden (verteilt auf regionale Studienzirkel und Blockseminare im Pädagogischen Institut in Villigst).
Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten eine Unterrichtsentlastung von 4 (Primarstufe) bzw. 5 Wochenstunden (Sek.I).
Die Zertifikatskurse werden durchgeführt vom Pädagogischen Institut der Evangelischen Kirche von Westfalen in Zusammenarbeit mit den kreiskirchlichen Schulreferaten.
Weitere Informationen erhalten Sie im Schulreferat des Kirchenkreises Siegen bzw. beim Pädagogischen Institut in Villigst.

Anmeldungen nimmt das Pädagogische Institut in Villigst (Tel. 02304-755-169) entgegen.