Kontakt    

Leitungsorgane des Kirchenkreises


Die Evangelische Kirche von Westfalen ist traditionell presbyterial-synodal aufgebaut. Dieses sehr basisdemokratische System baut auf die Gemeinde als kleinste Einheit. Das von allen Gemeindegliedern gewählte Presbyterium leitet die Gemeinde. Alle vier Jahre finden Presbyteriumswahlen statt.

Mehrere Kirchengemeinden sind zusammengeschlossen in einem Kirchenkreis. Im Kirchenkreis Siegen sind dies zur Zeit 29 Gemeinden. Die Kreissynode, die normalerweise zweimal jährlich - in der Regel öffentlich - tagt und in die jede Gemeinde Delegierte entsendet, trifft die wichtigen Leitungsentscheidungen im Kirchenkreis.

Die von der Kreissynode gewählte Superintendentin oder der Superintendent vertritt den Kirchenkreis nach außen, leitet den Kirchenkreis und hat den Vorsitz der Kreissynode und im Kreissynodalvorstand inne.

Der Kreissynodalvorstand ist das Entscheidungsgremium, das den Kirchenkreis zwischen den Tagungen der Kreissynode führt. Die Arbeit für einzelne Sachgebiete wird in den synodalen Ausschüssen geleistet.

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   





Diese Webseite nutzt Cookies − auch von Drittanbietern − zur Bereitstellung, Nutzung und Optimierung unserer Dienste. Essentielle Cookies, die technisch notwendig sind, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren und die Webseite zu betreiben, dürfen wir ohne Ihre Einwilligung verwenden. Für den Einsatz aller anderen Cookies bitten wir Sie hiermit um Ihre Einwilligung. Informationen zu den eingesetzten Cookies finden Sie hier unter "mehr". Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern, indem Sie diese Cookie-Einstellungen erneut über unsere Webseite aufrufen. Verweigern             Akzeptieren