Kontakt    

Ev. Kirchenkreis Siegen - Nachrichten

Synode: Klimaschutz im Fokus
Gemeinden legen Nachhaltigkeitsberichte vor

25.11.2021 20:06

Die Kirchengemeinden des Evangelischen Kirchenkreises Siegen wollen bei der Nutzung ihrer Gebäude und im Bereich Mobilität den Klimaschutz stärker vorantreiben. Dazu solle in einem ersten Schritt eine Klimainventur vorgenommen werden, beschloss die Kreissynode, das höchste Leitungsgremium des Kirchenkreises, am Mittwoch auf ihrer digitalen Herbsttagung. „Nur wenn wir unsere Verbräuche kennen, können wir darstellen, wie wir dem Ziel der Klimaneutralität schrittweise näher kommen“, sagte der Umweltbeauftragte des Kirchenkreises, Pfarrer Martin Eckey. Der kreiskirchliche Umweltausschuss soll künftig einen jährlichen Bericht über die Einspareffekte und die verbleibenden Herausforderungen vorlegen. Die Synode beschloss zudem, dass die Kirchengemeinden das Klimakonzept der Evangelischen Kirche von Westfalen beraten und gegebenenfalls umsetzen sollen. Die Landeskirche hat sich vorgenommen, bis spätestens 2040 klimaneutral zu werden, und will dazu auf den nächsten Synoden konkrete Maßnahmen festlegen.

Der größte Faktor bei der Klimaneutralität seien die kirchlichen Gebäude, sagte Eckey. „Sie machen 80 Prozent unserer Emissionen aus und müssen ins Zentrum der Bemühungen rücken.“ Die meisten Gebäude würden noch fossil mit Erdgas beheizt. Eine Alternative könnten zum Beispiel Solaranlagen auf dem Dach von Gemeindehäusern sein. „Bei der Gebäudebewirtschaftung haben die Landeskirche und der Kirchenkreis keine direkten Eingriffsmöglichkeiten, um Klimaneutralität in den Gemeinden zu erreichen“, unterstrich Eckey. Hier müssten die Gemeinden als kleinste Verwaltungseinheiten in der westfälischen Kirche selbst tätig werden. Es komme auf ihren Mut und ihre Entscheidungsfreude an, betonte der Olper Pfarrer. Auch im Bereich Mobilität gebe es CO2-Einsparpotenzial.

Wie viel die Gemeinden und Einrichtungen im Kirchenkreis bereits im Bereich Klimaschutz und Nachhaltigkeit tun, zeigten die Berichte, die Eckey den Synodalen vorstellte. Die Gemeinden und Einrichtungen hatten sie bereits im vergangenen Jahr vorgelegt, aufgrund der Corona-Pandemie waren sie bislang aber noch nicht auf einer Synode behandelt worden. Eckey zählte zahlreiche Aktivitäten von Kirchengemeinden auf, etwa den Wechsel zu Ökostromanbietern, den Betrieb eines Eine-Welt-Ladens oder eines Repair-Cafés sowie die Pflege von Kirchenwäldern, die großartige CO2-Speicher seien. Andere Gemeinden sparten durch die wechselnde Nutzung ihrer Gebäude als Sommer- und Winterkirche Heizkosten ein.

Landeskirchenrat Jan-Dirk Döhling, der als neuer theologischer Ortsdezernent der Landeskirche für den Kirchenkreis Siegen an der Synode teilnahm, sagte, Klimaschutz müsse ein Thema werden, das jeden Finanzkirchmeister und jeden Bauausschuss jeder Kirchengemeinde angehe. „Unsere Verantwortung für nachfolgende Generationen und unsere Verantwortung vor Gott, dem Schöpfer, zwingen uns zum Handeln“, unterstrich Döhling. „Ich glaube, dass wir berufen sind, an dieser Stelle mehr zu tun.“ Döhling folgt als theologischer Ortsdezernent auf Oberkirchenrat Ulrich Möller, der in dieser Woche in den Ruhestand verabschiedet wurde. Superintendent Peter-Thomas Stuberg begrüßte Döhling herzlich in seinem neuen Amt. Als gebürtiger Siegerländer, der mit seiner Familie hier lebe, kenne, verstehe und lebe Döhling die überwiegend reformierte Tradition des Kirchenkreises, sagte Stuberg. Gleichzeitig fremdele der Landeskirchenrat aber auch nicht mit den Gemeinden lutherischer Prägung.

 

Bild oben: Aufgrund der Corona-Lage tagte die Kreissynode digital. Nur die Sitzungsleitung und das Technikteam war vor Ort in der CVJM-Jugendbildungsstätte in Siegen.


zurück zur Übersicht



Archiv:
2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003
 

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   





Diese Webseite nutzt Cookies − auch von Drittanbietern − zur Bereitstellung, Nutzung und Optimierung unserer Dienste. Essentielle Cookies, die technisch notwendig sind, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren und die Webseite zu betreiben, dürfen wir ohne Ihre Einwilligung verwenden. Für den Einsatz aller anderen Cookies bitten wir Sie hiermit um Ihre Einwilligung. Informationen zu den eingesetzten Cookies finden Sie hier unter "mehr". Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern, indem Sie diese Cookie-Einstellungen erneut über unsere Webseite aufrufen. Verweigern             Akzeptieren